You are changing website.

SMW-AUTOBLOK zeigt umfangreiches Portfolio an Greifsystemen auf der Automatica

30 Mai 2023

Bewegende Innovationen fĂŒr die Prozessautomation

(PresseBox) (Meckenbeuren, 30.05.2023)

Ab sofort stellt SMW-AUTOBLOK seinen Kunden ein komplettes Portfolio an mechatronischen und pneumatischen Greifsystemen sowie diverses Zubehör fĂŒr die Digitalisierung und Automation von Prozessen zur VerfĂŒgung. Ein besonderes Highlight sind die induktiven Koppelsysteme des Herstellers. Die innovative Technologie ermöglicht eine berĂŒhrungslose Energie- und SignalĂŒbertragung und ist dadurch unter anderem fĂŒr den Einsatz in der EOAT-Automation prĂ€destiniert.

„Durch die Kombination von Mechanik, Elektronik und Software haben wir uns vom konventionellen Spannmittelhersteller zum Hightech-Prozessanbieter gewandelt“, erklĂ€rt Eckhard Maurer, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der SMW-AUTOBLOK Spannsysteme GmbH, Meckenbeuren. „Wir haben die Produktbereiche Mechatronik, berĂŒhrungslose Übertragungstechnik, Sensorik und Software weiter ausgebaut und in der neuen Firma SMW-electronics GmbH gebĂŒndelt, um weitere Synergien zu erzeugen.“

Was sich mit diesem innovativen Produkt- und Technologie-Portfolio in der Prozessautomation bewegen lĂ€sst, zeigt SMW-AUTOBLOK vom 27. bis 30. Juni auf der Automatica in MĂŒnchen. Im GepĂ€ck haben die Baden-WĂŒrttemberger unter anderem ihre mechatronischen Greifer aus der MOTIACT-Serie. Diese deckt mit den Kleinteilegreifern MX-S, den Universalgreifern MX-M und den Langhubgreifern MX-L Bewegungsaufgaben in jeder GrĂ¶ĂŸenordnung zuverlĂ€ssig ab. Die MOTIACT-Greifer sind mit einem Inkremental-Messsystem zur Überwachung der Greifposition ausgestattet, ihre Greifkraft ist unabhĂ€ngig von Greifgeschwindigkeit und Hub. Alle Modelle der MOTIACT-Serie verfĂŒgen ĂŒber IO-Link-/Ethernet-Schnittstellen und sind gemĂ€ĂŸ IP67 (MX-S: IP40) geschĂŒtzt. FĂŒr den MX-S ist aktuell eine optionale Hochgeschwindigkeitsvariante in Vorbereitung.

Mit dem MX-L 520 stellt SMW-AUTOBLOK seinen Kunden einen mechatronischen Großhubgreifer fĂŒr den Hochleistungsbereich zur VerfĂŒgung. Dieser bietet mit GreifkrĂ€ften von 10 bis 40 kN, großem Backenhub, Vorpositionierung und Spannkrafteinstellung nicht nur höchste FlexibilitĂ€t, sondern auch maximale Sicherheit durch den Greifkrafterhalt bei Energieausfall. Der maximale Hub pro Backe betrĂ€gt 99 mm, die Wiederholgenauigkeit liegt bei plus/minus 0,02 mm.

Induktives Koppel-System ermöglicht 360°-Drehung

Der Einsatz eines induktiven Koppel-Systems von SMW ermöglicht bei allen MOTIACT-Greifern eine 360°-Drehung in beide Richtungen. DarĂŒber hinaus bietet die innovative Technologie zur berĂŒhrungslosen Energie- und SignalĂŒbertragung zahlreiche weitere Vorteile: So erlauben die induktiven Koppler durch einen Übertragungsabstand von bis zu 5 mm einen flexiblen Einbau. Die SignalĂŒbertragung zwischen Steuerung und Greifer erfolgt berĂŒhrungslos ĂŒber eine integrierte Schnittstelle und wird weder von der Rotation des Mobilteils noch von Vibrationen oder hohen Drehzahlen beeintrĂ€chtigt. Sogar ĂŒber nichtmetallische Hindernisse hinweg ist eine DatenĂŒbertragung möglich. DarĂŒber hinaus kann die stationĂ€re Basiseinheit des Kopplers bei Bedarf auch mit mehreren mobilen Einheiten kommunizieren (Dynamic Pairing).

In Kombination mit einem induktiven Koppler sind die MOTIACT-Greifer prĂ€destiniert fĂŒr den Einsatz im Bereich EOAT (End of Arm Tooling). Der Anwender profitiert dabei von einem umfangreichen Produktportfolio, das sich flexibel kombinieren und an die jeweilige Bewegungsaufgabe anpassen lĂ€sst.

Interessierte Anwender haben vom 27. bis 30. Juni die Gelegenheit, SMW-AUTOBLOK auf der automatica 2023 in der Halle A5, Stand 121 zu treffen.

 

 

 

SMW-AUTOBLOK zeigt umfangreiches Portfolio an Greifsystemen auf der Automatica, SMW-Autoblok Spannsysteme GmbH, Pressemitteilung – PresseBox